Neue Perspektive 2021

Liebe Fotofreunde,

es wird höchste Zeit, das Versprechen einzulösen, dass die Perspektiven Malente keine Eintagsfliege waren.
Auch wenn wir nicht wissen, wie es im September aussieht, was Corona zulässt und welche Bedingungen und Vorgaben herrschen werden – am ersten Septemberwochenende wollen wir uns wieder in Malente im Kurpark treffen und spannende, faszinierende Vorträge hören, bei Workshops etwas dazulernen und uns zum Thema Fotografie austauschen.

Also merkt Euch das Wochenende 03.-05.09.2021 vor.

Noch ist nichts entschieden, jedoch wird es deutliche Änderungen zum Ablauf 2019 geben (müssen).
Weitere Details werden wir an dieser Stelle veröffentlichen.
Schreibt uns gerne, was Ihr meint, wenn Ihr Vorschläge habt – die Fototage sind für uns alle und sollen wieder zu einem Wochenende werden, an das wir alle gerne zurückdenken.

Bleibt also gesund und schaut wieder bei uns vorbei!

Eure

Perspektiven Malente

Liebe Freunde der Fotografie

Ostholstein und Malente sind eine kleine Oase bezüglich der Infektionszahlen mit Corona, dennoch ist die Situation für uns als Veranstalter der „Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen“ mit Respekt zu bewerten.
Die „Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen“ waren 2019 geprägt von einem intensiven Austausch der TeilnehmerInnen und von einer familiären Atmosphäre. Und genau dies können wir unter den aktuellen Bedingungen mit allen erforderlichen Einschränkungen und Vorgaben in keinster Weise gewährleisten.
Wir bedauern sehr, dass wir daher die Veranstaltung „Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen“ für 2020 absagen müssen.
Für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen durch die frühzeitige Buchung der Veranstaltung bedanken wir uns außerordentlich.
Die bereits von Ihnen geleisteten Zahlungen werden von uns komplett erstattet. Bitte haben Sie noch etwas Geduld, die Abwicklung wird einige Zeit in Anspruch nehmen.

In Kürze werden wir mit der Planung für eine Veranstaltung in 2021 beginnen. Wir sind voller Hoffnung, dass wir Sie mit aufrichtiger Freude begrüßen können.
Bis dahin stellen wir uns vor, verschiedenen Dozenten der Fotografie eine Plattform zu bieten, auf der sie in unregelmäßigen Abständen eine Vielfalt von kleinen Workshops in und um Malente anbieten können. Diese würden wir hier kommunizieren.
Schauen Sie also gerne öfter auf diese Internetseite, um auf dem neuesten Stand zu sein.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und dass Sie uns treu bleiben!
Alles Gute und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Gunnar Asmus und das Orga-Team
f18 Malente e.V.

Aktuell

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat zurzeit Veranstaltungen mit über 1000 TeilnehmerInnen bis zum 31.08.2020 verboten. Unsere Veranstaltung ist im September geplant und es werden max. 180 Gäste teilnehmen. Welche Hygienemaßnahmen an derartige Veranstaltungen gesetzt werden, wird in Kürze definiert, so dass wir dann wissen, ob wir die „Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen“ durchführen können. Wir freuen uns sehr auf die Veranstaltung mit Euch und Ihnen, jedoch ist die Gesundheit von uns allen das höchste zu schützende Gut. Wir halten Sie hier auf dem laufenden. Bleiben Sie gesund.

Programm 2020

Perspektiven Malente 2020

Ostholstein und Malente sind eine kleine Oase bezüglich der Infektionszahlen mit Corona, dennoch ist die Situation für uns als Veranstalter der „Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen“ mit Respekt zu bewerten.
Die „Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen“ waren 2019 geprägt von einem intensiven Austausch der TeilnehmerInnen und von einer familiären Atmosphäre. Und genau dies können wir unter den aktuellen Bedingungen mit allen erforderlichen Einschränkungen und Vorgaben in keinster Weise gewährleisten.
Wir bedauern sehr, dass wir daher die Veranstaltung „Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen“ für 2020 absagen müssen.
Für das von Ihnen entgegengebrachte Vertrauen durch die frühzeitige Buchung der Veranstaltung bedanken wir uns außerordentlich.
Die bereits von Ihnen geleisteten Zahlungen wurden von uns komplett erstattet.

In Kürze werden wir mit der Planung für eine Veranstaltung in 2021 beginnen. Wir sind voller Hoffnung, dass wir Sie mit aufrichtiger Freude begrüßen können.
Bis dahin stellen wir uns vor, verschiedenen Dozenten der Fotografie eine Plattform zu bieten, auf der sie in unregelmäßigen Abständen eine Vielfalt von kleinen Workshops in und um Malente anbieten können. Diese würden wir hier kommunizieren.
Schauen Sie also gerne öfter auf diese Internetseite, um auf dem neuesten Stand zu sein.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis und dass Sie uns treu bleiben!
Alles Gute und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Gunnar Asmus und das Orga-Team
f18 Malente e.V.

(25.07.2020)

Zurück zur Hauptseite


Erste Infos zu 2020

Liebe Fotofreunde,
wir freuen uns, Euch heute schon die Teilnehmer der zweiten Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen vorstellen zu können. In welcher Reihenfolge die Dozenten Ihre Vorträge halten werden steht noch nicht fest, aber es haben zugesagt:

Maximilian Hornisch – Eine Welt aus Licht und Schatten
Klaus Tamm – Verwunschene Wildnis
Sandra Bartocha –
Herrmann Hirsch – Mein Weg raus
Jürgen Escher – 40 Jahre Cap Anamur
Martin U. Waltz – Street Photography: Was, wie und warum?
Jon A. Juárez – Grenzen überwinden – Eine Geschichte über Füchse, Flüchtlinge und Fotografie
Heidi Krautwald – Aus dem Leben gegriffen – Themen in der sozialen Fotografie

Der Samstagnachmittag wird wieder Möglichkeiten geben, die Kamera selbst in die Hand zu nehmen. Dazu sieht das Angebot aktuell wie folgt aus:

Angela von Brill – Der Mensch in der Natur
Reinhardt Witt – Gestische Fotografie
Nicole Oestreich – Ideen aus dem Koffer
Harald Gorr – Wahrnehmung in der Fotografie
Fototreff-am-see – Peoplefotografie
Fototreff am See – Feuer und Eis
Sandra Malz – Faszination Makrofotografie

Wie immer gilt: Änderung vorbehalten.

Wir freuen uns sehr, dass wir den Ticketpreis für 2020 halten können.
Für EUR 95,00 je Ticket können ab sofort Bestellungen aufgegeben werden – bitte wieder über unsere Bestellseite. Die Bezahlung wird erst im nächsten Jahr nach Erhalt der Rechnung fällig. Wir melden uns dann.
Auf unserer homepage könnt Ihr Euch laufend über Anpassungen, Änderungen, Ergänzungen und auch Einzelheiten informieren. Und natürlich stehen wir auch gerne per mail oder Telefon für spezielle Fragen zur Verfügung.
Schaut auf der homepage vorbei, dort gibt es auch einen kleinen fotografischen Rückblick auf 2019.

Wir freuen uns auf Euch, wenn es vom 04. Bis 06.September 2020 wieder heißt:

Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen

Und noch ein wichtiger Hinweis !
Wer eine Unterkunft benötigt, sollte rechtzeitig buchen, da an diesem Wochenende auch die Deutsche Meisterschaft der Seggerlinge auf dem Kellersee stattfindet. Es werden ca. 40 Boote erwartet die bereits eine Woche vorher zum Training anreisen !

Was wir noch sagen wollen……

Gut 18 Monate Planung liegen hinter uns und nun sind die Perspektiven Malente 2019 Fototage zwischen den Seen plötzlich vorbei.

Ganz wichtig ist es für uns, an dieser Stelle DANKE zu sagen!

DANKE an unsere sichtbaren und unsichtbaren Helfer vor und hinter den Kulissen! Ohne Euch hätten wir stehen

müssen, hungern müssen, dürsten müssen, den Weg selbst suchen müssen ……

DANKE an unsere Dozenten! Ihr habt uns unterhalten, beeindruckt, fasziniert, angeregt, informiert, motiviert – und die Gier nach mehr geweckt.

DANKE an die Sponsoren und Spender für finanzielle und materielle Unterstützung! Es gibt unverzichtbare Dinge, die so eine Veranstaltung erst wirklich rund machen, Ihr habt das möglich gemacht.

DANKE an unsere Aussteller, die eine abwechslungsreiche Ergänzung geliefert  haben. Ihr habt interessante Möglichkeiten aufgezeigt.

DANKE an Euch, unser Publikum, unsere Gäste, unsere Teilnehmer, unsere Fotofreunde  – ohne Euch wäre es sehr einsam und traurig im Kurhaus geworden. Ihr habt das Interesse mitgebracht, die Freude, den Spaß, die Begeisterung und nicht zuletzt das Vertrauen in einen Traum, der zur Idee und schließlich zur Realität wurde.

Und darum können wir an dieser Stelle sagen:

Bis 2020, wenn es vom 04.-06. September wieder heißt:

Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen

 

Wir freuen uns auf Euch!!!!

Fotos: Inge Spreckels und Matthias Kullmann

Gute Fotos, harte Arbeit.

Wege zum perfekten Naturfoto.
Spitzenbilder aus der Natur sind kein Zufall, sondern das Ergebnis gründlicher Recherche, guter Vorbereitung, strukturierter Arbeitsweise und vor allem großer Geduld und Beharrlichkeit. Karsten Mosebach erklärt in seinem Vortrag, wie er sich seine Motive erarbeitet. Dabei beschreibt er, illustriert mit vielen Einzelbildern, dass zwischen der ersten Bildidee und einem perfekten Naturfoto ein kontinuierlicher Entwicklungsprozess liegt. Jedes Bild wird immer wieder hinterfragt, korrigiert und optimiert – bis das Resultat seine hohen Ansprüche erfüllt. Karsten Mosebach gibt einen tiefen Einblick in seine Arbeitsweise, erläutert seine Strategien und gibt Tipps für ein planvolles, zielgerichtetes Vorgehen auf dem Weg zum perfekten Naturfoto.

Porträt Karsten Mosebach (externer Link)

Bitte beachten Sie das aktualisierte Programm am Sonntag.

Programm 2019

Programm Perspektiven Malente 2019 (vorbehaltlich Änderungen)

Freitag, 06.09.2019

18:00 Uhr Eröffnung der Veranstaltung im Haus des Kurgastes Malente
18:15 Uhr Martin Stock – „Hoher Himmel – Weites Land“
19:45 Uhr Timm Allrich – „Nationalparks Mecklenburg-Vorpommerns“
20:45 Uhr Kleiner Imbiss und informeller Austausch bei Live-Musik von Ludger Iske und Christopher Behrmann „Songs zur Fotografie“

Samstag, 07.09.2019

10:00 Uhr Herrmann Hirsch – „Mein Weg raus“
11:30 Uhr André Lützen – „up river“

13:00 Uhr Inspirierende und themenorientierte Fotoaktivitäten
bis
17:00 Uhr mit Michael Nagel, Nicole Oestreich, Johanna Bavendiek u. a.

17:45 Uhr Abendessen
19:00 Uhr Reiner Leifried – „Eisige Welten“
20:00 Uhr Ines Mondon & Mark Ford – „Hawaii – Big Island“

Sonntag, 08.09.2019

10:00 Uhr Frank Stöckel – „Fotos zwischen den Seen
11:30 Uhr Willi Rolfes – „Hommage an das Moor“
13:00 Uhr Karsten Mosebach – „Gute Fotos, harte Arbeit.“
14:00 Uhr Gemeinsamer Ausklang bei einem leichten Mittagessen
15:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Zurück zur Hauptseite


Weitere Beiträge

UP RIVER

André Lützen

„Die langen Flussstrecken, die wie eine einzige waren, die eintönigen Flussbiegungen, die einander aufs Haar glichen, glitten am Dampfer vorbei mit ihrer Masse jahrhundertealter Bäume, die geduldig diesem rußigen Bruchteil einer anderen Welt nachschauten, dem Vorboten des Wandels, der Eroberung, des Handels, des Massakers, der Verheißung.“ Joseph Conrad – Heart of Darkness

Das Land hat sich seit Joseph Conrads Aufenthalt verändert, nicht so sehr jedoch der Fluss Kongo, das Herz des Landes, insbesondere seine Rolle als einziger wirklicher Transportweg quer durch das Land. Mit dieser Sequenz wollte ich die Aussage von Conrads Novelle „Herz der Finsternis“ in Form einer visuellen Erzählung in den heutigen Kongo übertragen. Die Bilder sind während einer mehrwöchigen Fahrt mit einem UN-Patrouillenboot auf dem Fluss Kongo entstanden.

Mehr über André Lützen

Hommage an das Moor

Willi Rolfes

Das Moor, verwunschen, gefürchtet, bewundert, geliebt. „Keine andere Landschaftsform Deutschlands ist so mit Gefühlen befrachtet, scheint uns gleichermaßen fremd und urtümlich – und ist zugleich ein ganz besonderer Hoffnungsträger für den Klimaschutz“, so Rolfes. Mit dem Vortrag wird der Besucher tief hinein ins Moor geführt. Flirrende Hitze und klirrende Kälte – wabernde Morgennebel und stickige Mittagsglut: Das Moor zeigt viele Gesichter. Es zeigt sie schnell und sich selbst dabei launisch, ist viel mehr als das Ergebnis von viel Wasser und wenig Sauerstoff: Das Moor ist ein faszinierender Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere. Der Naturfotograf Willi Rolfes hat diese Landschaft und ihre Charaktere mit der Kamera über Jahre eingefangen und meisterhaft in Szene gesetzt.

Willi Rolfes zeigt in seinem Vortrag ein facettenreiches Porträt dieses Lebensraums. Nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern mit dem Anspruch, Besonderheit und Schutzwürdigkeit einer der letzten Urlandschaften Deutschlands offensichtlich zu machen. Seine Bilder zeigen genau das: Überraschende Farbenpracht, Bläuling und Bekassine, Kraniche und Nebelland. Das Moor ist eine Ur-Landschaft im Wandel.

Mehr über Willi Rolfes

1 2