Feathers of Seduction

In seiner Präsentation teilt Jan van der Greef seine leidenschaftliche Suche nach der Schönheit der Natur und dem Verständnis des Lebens. Seine persönliche fotografische Reise spiegelt sich in Bildern von wunderbaren Orten, erstaunlichen Tieren, aber vor allem Bildern als Spiegelbild des inneren Selbst des Fotografen wider. Eine Erforschung tiefer Emotionen, Gefühle von Fluss, Frieden, Vertrauen, Glück und Einheit im Leben. (Präsentation in englisch)

Seit seinem 4. Lebensjahr körperlich durch Polio behindert, hat ihn die Naturfotografie zu Momenten der Veränderung geführt, gelernt, die zuvor erlebten Grenzen zu akzeptieren und darüber hinauszugehen und eine Welt voller fotografischer Geschenke der Natur zu eröffnen. Es entwickelten sich Bilder, die von figurativ bis impressionistisch und abstrakt reichten und normalerweise nicht mit bloßem Auge gesehen wurden. Eine Geschichte seiner Leidenschaft für das Leben. Ein Leben voller fotografischer Geschenke aus der Natur, darunter Erlebnisse in China, Sumatra, Mexiko und Papua-Neuguinea.

Prof. Dr. Jan van der Greef (1952) ist international anerkannt als innovativer Wissenschaftler und leidenschaftlicher Naturfotograf. Die Schönheit der Natur zog ihn an entlegene Orte auf der ganzen Welt, trotz seiner körperlichen Herausforderung durch Polio in jungen Jahren. Die Gabe, sowohl die Emotionen der Erfahrung als auch die Essenz der Natur einzufangen, ist seine Handschrift in der Fotografie. Seine Fotografien wurden mehrfach in renommierten internationalen Wettbewerben wie dem Wildlife Photographer of the Year, Nature’s Best und dem European Wildlife Photographer of the Year ausgezeichnet.

Er veröffentlichte drei Bücher „Reflexionen des inneren Selbst. Träume und Visionen der Natur“ (2014), Grenzenloses Leben, die Kraft der Leidenschaft und Vorstellungskraft (2019) und Beyond Oneness, Überbrückung des Sichtbaren und Unsichtbaren (2019).

Mehr über Jan van der Greef

oder unter www.beyondoneness.com

 

Wolfs Begegnungen

Nach mehr als einhundert Jahren Abwesenheit, erblickten im Jahr 2000 Wolfswelpen erstmals wieder auf deutschem Boden in der Lausitz das Licht der Welt. Im Jahr 2010 gründete das erste Wolfspaar in Niedersachsen sein Revier auf einem Truppenübungsplatz in der Lüneburger Heide – und die Besiedlung alt angestammter Lebensräume durch die Wölfe schreitet voran.

Und dennoch gibt es nur wenige Menschen, die in freier Wildbahn in Deutschland Wölfen begegnet sind. Und davon ist es nur einzelnen gelungen, bei solchen Gelegenheiten aussagekräftige Bilder zu machen. Jürgen Borris ist einer dem es gelungen ist, bei einer Reihe von Wolfsbeobachtungen Bilder und Filmsequenzen aufzunehmen. Darunter auch eine spektakuläre Begegnung zwischen Wolf und einer Wildschweinbache.

Der Naturfotograf ist schon mehr als 40 Jahre mit der Kamera in der Natur unterwegs. Zentrum seiner Arbeit ist es, sich mit einer Tierart oder einer Landschaft, einem Lebensraum manchmal über mehrere Jahre fotografisch auseinander zu setzen. Bei der Beschäftigung mit verschiedenen Tierarten entstand schon früh der Wunsch, einmal Wölfe in freier Wildbahn zu erleben. Zunächst beschränkte sich das auf die Beobachtung dieses imposanten Beutegreifers in Gehegen von Wildparks.

Jürgen Borris war schon mehrere Jahre mit einem Fotoprojekt in der Lüneburger Heide beschäftigt, als er von dem Neubürger „Wolf“ erfuhr. Der Traum von der Beobachtung von Wölfen in freier Wildbahn in Deutschland kam ganz unerwartet nah heran – aber es bedeutete viel Arbeit und Geduld, um zu guten Bildern zu gelangen. Von dieser Arbeit, der Herangehensweise und den einmaligen Erlebnissen mit diesem so umstrittenen Wildtier berichtet Jürgen Borris in seiner Bilderschau.

Mehr über Jürgen Borris

Ankündigung 2023

Liebe Fotofreunde,

Weihnachten steht vor der Tür und für die Suche nach Geschenken für seine Lieben und sich selbst möchten wir schon einmal auf die Perspektiven Malente 2023 hinweisen.
Die Planungen laufen bereits und schon heute können wir einen (unverbindlichen) Überblick geben, was uns vom 01.- 03.09.2023 erwartet.
Wir freuen uns, dass wieder interessante Fotografen und Fotografinnen für unser kleines Festival gewonnen werden konnten. Rund um die Natur mit Mensch und Tier ist ein vielfältiges Programm entstanden, Pinguine und Wölfe, Wunderwerk Erde und Landschaft auf den zweiten Blick, um nur einige zu nennen.
Gerne nehmen wir Eure Kartenbestellungen ab 02. Januar 2023 entgegen (leider mussten auch wir uns beim Ticketpreis den Umständen beugen und den Preis auf EUR 115,– erhöhen).

Und wer noch einmal das Flair von diesem Jahr aufleben lassen möchte, Fotos und Videos der Fototage 2022 findet Ihr unter Rückblicke.
Wir freuen uns auf Euch und wünschen Euch und Euren Familien noch eine schöne Adventszeit, Frohe Weihnachtstage und natürlich ein vor allem gesundes Neues Jahr

Euer Orga-Team der Perspektiven Malente

Damit Ihr schon einmal stöbern könnt, folgt hier das vorläufige Programm (drei weitere Vorträge kommen noch hinzu) :

Vorträge:
Christiane Averberg – Natur in drei Kapiteln
Christian Klepp – Wunderwerk Erde
Stefan Christmann – Wohnsitz Antarktis / Leben und Fotografieren am Ende der Welt
Jürgen Borris – „Wolfs Begegnungen“ – Wölfe in freier Wildbahn in Deutschland
Kai Hornung – Der kreative Weg
Karl-Heinz Georgi – Intimate Nature Photography – Landschaftsfotografie auf den zweiten Blick

Workshops:
Nicole Oestreich
Reinhardt Witt – ICM (intentional camera movement)
Harald Gorr – Wasserläufer
Cristiane Averberg und Daniel Böttcher – Natur abstrakt
Kai Hornung

(der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass wir natürlich auch wieder für das leibliche Wohl sorgen werden….)

Liebe Fotofreunde

Ihr seid unglaublich!

Mit Euch als Gästen war dieses Wochenende Freude pur! Ihr habt die Perspektiven Malente zu einem Festival gemacht: Mit Eurem Besuch, Eurem Spaß, Eurem Lachen, Euren Fragen und der Bereitschaft, alles mitzumachen.
Die Fototage sind kaum zu Ende und wir mal gerade so wieder zu Hause und schon sendet Ihr uns Eure Kommentare – und was für Kommentare!
Ob hier auf dieser Seite, (toll, wie die Funktion genutzt wird) ob auf Facebook oder anderen Wegen – Eure Worte sind Motivation pur.

Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich und freuen uns riesig darauf, Euch alle wiederzusehen!!!

Habt eine gute Zeit bis dahin und immer gutes Licht

Euer Orga- Team der Perspektiven Malente   (Foto: Gerd Kardel)

Euer feedback 2022

Herzlichen Dank für die Rückmeldungen und Anregungen zu unseren Perspektiven Malente – Fototage zwischen den Seen.

Wir nehmen Eure Gedanken und Vorschläge gerne auf, denn es entwickelt die Veranstaltung weiter. (Foto: Jörg Fischbeck)


Von: Rainer
Was für eine tolle Veranstaltung! Spannende & inspirierende Vorträge in eine sehr familiären Atmosphäre. Viele Anregungen mitgenommen, sehr nette Leute wiedergetroffen oder kennengelernt. Herzlichen Dank, dass Ihr das Wagnis 2022 auf Euch genommen habt. Freue mich jetzt schon auf 2023

Von: Helga Graalfs
Liebes Orga-Team,
Ein ganz großes Dankeschön für diese großartige Veranstaltung. Es hat alles so gut geklappt, wir sind sehr gut verpflegt worden, die Vorträge und die Workshops interessant und lehrreich. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.
Liebe Grüße, Helga

Von: Pia Parolin
Das war großartig, tolle Qualität von Bildern, Vorträgen, Menschen in ihrer Menschlichkeit und Engagement, Herzlichkeit, Austausch, Freude.
Wenn ich etwas vorschlagen müsste wäre es: wählt jedes Jahr einen Fotografen, eine Fotografin aus, die ausgestellt wird. Das ist für die fotografierende Person eine große Ehre und bereichert das Festival. Ich weiß es ist viel Arbeit, aber es gibt inzwischen so tolle Möglichkeiten auch draußen auf Tuch oder Folien gedruckte Bilder zu platzieren, davon hätte dann auch die ganze Stadt etwas wenn Menschen da durchgehen und eine tolle Foto-Serie bewundern können.
Danke für alles, ich würde mich freuen noch mal wieder zu kommen!
Pia

Von: Verena Stenzel-Harbaum
Ich war zum ersten Mal dabei und bin durchweg begeistert. Alle Vorträge haben mir gut gefallen, jeder Referent hatte seine Botschaft. Die Auswahl der Themen war gut ausgewogen. Für den Workshopteil am Samstag fiel es mir schwer, mich für ein Thema zu entscheiden, weil alles gleichermaßen interessant klang. Die Verpflegung war hervorragend, das Angebot am Buffet hat meine Erwartungen übertroffen.
Vielen Dank für die Organisation dieser tollen Veranstaltung. Ich werde mich auch für das nächste Jahr wieder anmelden.

Von: Mona
Super Veranstaltung, informativ und unterhaltsam 😁. Freue mich schon auf 2023!

Von: Frank Ludwig
Ich habe ganz tolle 3 Tage in Malente verbracht, vielen Dank für die tolle Organisation.
Das Programm hat mir sehr gefallen. Auch wenn nicht alles zu meinen bevorzugten Themen gehört, so war es doch sehr interessant allen Vorträgen zu folgen.
Ich bin mit vielen Eindrücken, Anregungen und Ideen nach Hause gekommen und werde 2023 auf jeden Fall wieder dabei sein.
Viele Grüße
Frank

Von: Dörte Hausberg
Moin zusammen,
tolle Tage mit einem weiten Spektrum an Vorträgen und Workshops. Es hat viel Spaß gemacht sich auszutauschen und Inspirationen mitzunehmen. Ein tolles Team und ein hervorragendes Essen.
Eine Anmerkung habe ich noch.
Der Vortrag „Cap Anamur“ war interessant, aber viel zu lang und im Gegensatz zu den anderen machte er einen unkoordinierten Eindruck. Auch fand ich den Zeitpunkt unglücklich.
Bis zum nächsten Jahr. Ich warte gespannt auf die Anmeldung
Bis dahin
Dörte aus Kiel

Von: Jürgen Hatz
Ihr habt eine großartige Veranstaltung auf die Beine gestellt mit beeindruckenden Referenten (müsste man eher Künstler nennen). Wunderbare Bilder oft humorvoll präsentiert – besser geht’s nicht. Köstliches Essen von freundlichen Personal angeboten, eine tolle Atmosphäre begünstigt durch das optimale Wetter. Danke dem gesamten Organisationsteam.
PS: Das soll auch gleich meine Anmeldung für 2023 sein!

Von: Hartmut Schnepel
Superb!
Eine klasse Veranstaltung mit sehr interessanten Beiträgen.
Ein dickes Lob an die Organisatoren und natürlich auch an den Catering-Service.
Bis nächstes Jahr!!!
Hartmut

Von: Harry Zimmermann
Moin liebes Orga Team,
es war mal wieder eine tolle Veranstaltung, die perfekt organisiert war. Allein die Verpflegung war ja schon die Anreise wert :o). Freue mich schon auf das nächste Jahr.
Mir persönlich haben nicht alle Vorträge gefallen (Cap Anamur war in meinen Augen nicht so ganz passend. Mit so Schreckensbildern werden wir schon jeden Tag in den Medien zugeschüttet. Beim letzten Vortrag war mir das Thema Klimaschutz, dass man mittlerweile überall und ständig hört und sieht, von der Fotoseite nicht so toll.) Die Geschmäcker sind aber ja auch sehr unterschiedlich. Macht bitte weiter so.
Gruß Harry

Von: Gabi und Sabine
Es war wieder soooooooooo schööön bei und mit Euch!
Ein großes Lob und herzliches Dankeschön an alle vor und hinter den Kulissen, die zu dieser tollen Veranstaltung beigetragen haben. Die Auswahl der Themen war breit und auch wenn man immer so seine Favoriten hat, tut es gut, wieder einmal für sensible Themen wachgerüttelt zu werden.
Damit die Aufmerksamkeit nicht nachlässt, sollten die einzelnen Vorträge nicht zu lang werden. Dies ist aber bestimmt alles leichter gesagt, als getan. Die Verpflegung war hervorragend, aber nicht nur aus diesem Grund kommen wir garantiert wieder.
Herzliche Grüße aus Schwerin von Sabine und Gabi

Von: Kornelia Tödt
Ich kann mich nur bei allen bedanken. Es war ein inspirierendes, interessantes kurzweiliges Wochenende.Die Realität hat die Erwartungen noch übertroffen. Die Vorträge waren abwechslungsreich und berührend. Das Workshop Angebot so vielseitig das die Entscheidung schwer viel. Die Atmosphäre war wie auch beim 1. mal sehr Familiär. Die Verpflegung ausgezeichnet.
Allen Verantwortlichen und Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön.
Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.

Von: Andrea Krefta
Ihr Lieben,
Es waren so spannende schöne Tage mit euch. Ich habe mich rund um wohl gefühlt.
Der inhaltliche Ablauf bis zum Aufbau und überhaupt… alles perfekt organisiert. Sogar die Löffel wurden per Blitz Lieferung eingeflogen 😂
Die Vorträge waren spannend und regten zum nachdenken und nachahmen an. (Künftig werde ich öfter mal aus dem Auto fotografieren. )

Eine Bitte habe ich . Das bimmeln verschiedener Handys während der Vorträge war für mich störend .

Ich freue mich auf das nächste Jahr mit euch zusammen.
Ganz liebe Grüße
Andrea

Von: Martin Stock
Ein kleines, aber sehr feines Fotofestival !
Liebes Orga-Team,
beseelt und erfüllt bin ich nach drei beeindruckenden Tagen rund um die Fotografie bin ich wieder nach Hause gefahren. Ihr habt wieder einmal ein facettenreiches, anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Und dazu gehört nicht nur die Fotografie. Dem Austausch zwischen den Teilnehmern, dem eigenen Lernen in den Workshops und der Kulinarik wurde ausreichend Zeit eingeräumt. Alles zusammen war ein Genuss. Ich freue mich jetzt schon auf das Zusammentreffen im kommenden Jahr auf ein sehr feines Fotofestival.

Von: Michael Wohl-Iffland
Liebe Organisatoren, Mitmacher und Hintergrundgeister,
selten, nein noch nie habe ich solch eine großartige Fotoveranstaltung erlebt.
Leib ( danke für das tolle Catering ), Seele ( begeisternde Vorträge ) und Geist ( viele anregende Gespräche und inspierierende Workshops ) wurden bedient.
Passende Veranstaltungsorte ( Saal und Lesehalle: die Trennung solltet ihr beibehalten ) haben die tolle Atmosphäre unterstützt.
Ich freue mich schon auf die nächsten Perspektiven.
Danke, dass ich an meinem Wunschworkshop ( Pia ) teilnehmen konnte und als Krönung habe ich noch ein Buch gewonnen, das schon auf meiner Wunschliste stand.
Danke, danke für 3 faszinierenden Tage
Michael

Von: Olav Wickmann
Eine wirklich unglaublich gelungene Veranstaltung, die weit, zumindest für mich, über das Thema Photographie hinaus ging. Teils sehr bewegende Vorträge. Einen großen Dank an das Orga-Team, an alle Referenten und das Catering das ebenso einen hervorragenden Job gemacht hat. Rundum gelungene Veranstaltung was unbedingt nach einer Fortsetzung „schreit“.
2023 ist schon vorgemerkt !

Von: Marion Liebmann
Ihr Lieben, sehr schön ist es gewesen und es hat mir fast noch besser gefallen, als das erste Mal und das war schon toll.
Sehr gute Vorträge, kurzweilige Gespräche in den Pausen, interessante Workshops und die Location ist eh klasse !
Ich freue mich auf 2023 und bin sicher wieder dabei.
VG Marion

Von: Steffi Glück
Grandiose Veranstaltung !!!
Qualitativ hochwertige, sehr informative Vorträge, spannende Referenten, große Themenvielfalt, inspirative Themen beim inkludierten Workshop, das es wahrlich schwer fiel, sich für einen zu entscheiden und das kulinarische Programm verdient ebenfalls 5 Sterne und toppte alle Erwartungen.
Rundherum tolle Tage von bleibender Erinnerung.
Noch einmal vielen Dank für dieses Erlebnis und Applaus an das kleine Team, welches diese Tage durch Ihre perfekte Organisation, Ihre Ideen und Ihren Einsatz möglich gemacht haben.

Bald ist es soweit !

Liebe Freundinnen und Freunde der Perspektiven Malente,

die Fototage zwischen den Seen nähern sich mit großen Schritten und wir freuen uns schon sehr auf Sie und Euch alle!

Hier einige ergänzende Informationen zum Ablauf und den Örtlichkeiten:

Da uns das Kurhaus dieses Mal nicht komplett zur Verfügung steht, werden wir für die Anmeldung den Platz davor nutzen. Bitte durch das Tor (Haupteingang) in den Kurpark gehen und dann einfach dem Weg folgen. Dann werden Sie, werdet Ihr uns gleich sehen.

Die Vorträge werden wie beim letzten Mal im Kursaal stattfinden. In den Pausen wird es wieder die Möglichkeit geben, sich mit Getränken zu versorgen. Dieses Mal jedoch im Freien an der frischen Luft.

Für Verpflegung, Büchertisch, Ausstellerpräsentation steht uns die Liegehalle zur Verfügung. Hier und auf dem Platz davor haben wir Raum und Gelegenheit für Kennenlerngespräche, Wiedersehen und Austausch.

Auch die workshops am Samstagnachmittag werden, wenn nicht anders angegeben, von hier starten.

Hier sind Anfahrt und Lageplan (externer Link) des Kurparks zu finden.

Bis auf wenige Restkarten sind wir ausgebucht und freuen uns außerordentlich, dass wir wieder mit Ihnen und mit Euch ein fotointensives Wochenende erleben dürfen!

Bis September grüßt herzlich

Ihr und Euer Orga-Team

Schottland – Eine Winterreise

Drei Fotografen auf dem Weg in die schottische Wildnis.
Atemberaubende Tierbeobachtungen im Winterwunderland, heimliche Bewohner der Wälder und stille Landschaften. Fotografie ist ihr künstlerischer Ausdruck, Natur ihre Inspiration. Über 4 Jahre haben Jan Leßmann, Hermann Hirsch und Klaus Tamm die schottische Natur im Winter beobachtet und fotografiert. Entstanden ist ein inspirierender Vortrag über Gemeinschaft, Hingabe und die Liebe zur Natur.

Über uns:

Jan Leßmann, Hermann Hirsch und Klaus Tamm und verbindet die Liebe zur Natur, zur Kunst und zu experimentellen Ansätzen in der Fotografie. Mit Sinn für Humor wandeln sie durch Landschaften, suchen Waldschnepfen und Ringeltauben und transformieren alltägliche Situationen in ihre persönliche Interpretation von Kunst.
Jan ist studierter Landschaftsökologe, Hermann gelernter Tischler und Klaus betreibt einen Entsorgungsfachbetrieb. Ihr gemeinsames Anliegen ist es, auf die Schönheit der Natur aufmerksam zu machen und die achtsame Interaktion zwischen Mensch und Natur zu bewahren. Viele ihrer Arbeiten sind weltweit prämiert und in Ausstellungen sowie Büchern ausgestellt.

DAS TIER – UND WIR!

Szenen einer vielschichtigen Beziehung
Die Kochs nehmen die Zuschauer mit auf eine ganz spezielle Fotosafari. Diese Reise führt zu Tieren, fremd und vertraut, nah und fern, aber auch zu den offensichtlich bizarrsten Lebewesen auf dem Planeten, uns selbst.
In ihren hintergründigen, humorvollen, tragikomischen und auch anrührenden Geschichten zeigen uns die Autoren ein Tier, das auch immer das ist, was Menschen (und Fotografen!) aus ihm machen.
So werden wir unter anderem Menschenaffen aus einem völlig unerwarteten Blickwinkel kennenlernen. Wir sind in die kleinste Show der Welt nach San Franzisco eingeladen, – in einen Flohzirkus, und besuchen die Everglades. Die dramatische Geschichte der Amerikanischen Bisons wird ein Thema sein, und wir lernen auch etwas über vegane Kauohren und warum der Mops zwangsläufig adipös wird.
In diesen und anderen Geschichten erhalten wir exklusive und persönliche Einblicke in die Arbeit des preisgekrönten Fotografenpaares – und wie sie die Welt sehen. Natürlich werden wir auch erfahren, warum das seltsame Gürteltier aus Texas den Kochs so nahe ist und ein Anruf des Magazins Stern das Leben verändern kann.

HEIDI & HANS-JÜRGEN KOCH

Kurz-Vita
Wenn man sie fragt, nennen die Kochs es Lebensform-Fotografie, was sie in den letzten 30 Jahren geschaffen haben.
Ihre Arbeiten werden weltweit in führen Medien publiziert, unter anderem Stern, Geo, National Geographic, mare, Paris Match, Life, Le Figaro Magazine, Sunday Times. Sie haben diverse Bücher veröffentlicht und ihre Ausstellungen werden international präsentiert. Sie sind berufene Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Photographie.
Für die ihnen eigene Sichtweise wurden Heidi & Hans-Jürgen Koch vielfach ausgezeichnet, u.a. von World Press Photo, Art Directors Club, Lead Award, Deutscher Preis für Wissenschaftsfotografie, Deutscher Fotobuch Preis, Alfred-Fried-Award. Für ihr Gesamtwerk erhielten sie den renommierten Dr.-Erich-Salomon Preis, der wohl wichtigsten Ehrung für publizistische Fotografie in Deutschland.

Mehr von Heidi & Hans-Jürgen Koch


 

Nordsee / Südsee – Zwei Welten im Wandel

Für eine Sonderausstellung und sein Buch Nordsee-Südsee dokumentierte Manolo Ty in beeindruckenden Fotografien die Situation der Bewohner deutscher Halligen und Inseln in der Südsee, die trotz Klimawandel ihr Stückchen Land als Heimat auch für die kommenden Generationen erhalten wollen. Für die Malenter Fototage erzählt Ty von seinen Reisen mit dem Klimahaus, interessanten Begegnungen und die besonderen Herausforderungen. (Fotos der Galerie © Manolo Ty/Klimahaus Bremerhaven)

 

Portrait_Manolo_TyManolo Ty, geboren 1985, zählt zu den gefragtesten jungen Fotografen Deutschlands. Bereits während seines Wirtschaftsstudiums an der Fernuniversität Hagen arbeitete er als Fotograf und besuchte dabei über hundert Länder. Seine Arbeiten sollen interkulturelles Verständnis fördern und ein Bewusstsein für die Bedrohung von Umwelt und Traditionen schaffen. Ty war Berater des Entwicklungswerks der Vereinten Nationen und machte zuletzt mit seinen Bildbänden Pakistan Now, Nordsee-Südsee, Rad Land Fluss sowie seinem Dokumentarfilm Gender X von sich reden.

Mehr zu Manolo Ty

 


 

Streetfotografie – Geplante Zufälle

Streetfotografie ist das Spielen mit vergänglichen Momenten, mit alltäglichen Situationen, die es in einem Foto einzufangen gilt. Die Herausforderung, das normale Leben vor der eigenen Haustüre zu fotografieren, ist besonders groß, kommt uns doch alles so „normal“ und „selbstverständlich“ vor. Gerade deswegen ist diese Disziplin so spannend, denn in der Streetfotografie versuchen wir, neue Blickwinkel und Arten der Wahrnehmung zu erschließen und durch unsere Fotografie mitzuteilen. In diesem Vortrag werden außer vielen Beispielen auch praktische Ratschläge gegeben, die jeder anwenden kann, um mit der Straßenfotografie zu beginnen oder sie zu verbessern. Welche Inhalte stehen zur Verfügung, welche Stile und Gestaltungsmöglichkeiten eignen sich, wie gehe ich mit Hintergrund und Wetter um? Wie kann ich die Möglichkeiten der Stadt nutzen: Reflexionen, natürliche Filter, Schatten, Bewegung… und wie fange ich den entscheidenden Moment ein? Am Ende wird klar: der Zufall spielt mit zunehmendem Können eine immer geringere Rolle.

Mehr über Pia Parolin


 

1 2 3 4